DE

„Bilingues“ sind wie Dr. Jeckyll und Mr. Hyde

Folgt man den Thesen und Studien von Sprachforschern, hängen Vorurteile gegenüber Fremden von der Sprache ab, die wir gerade sprechen. In der Tat ist Sprache nicht bloss ein Medium, mit dem wir unsere Gedanken und Gefühle ausdrücken, Sprache beeinflusst auch unsere Vorlieben und Abneigungen. Je nachdem, welche Sprache ein „Bilingue“ also gerade spricht, kann sich seine Haltung z.B. gegenüber anderen ethnischen Gruppen verändern (so eine Harvard-Universitäts-Studie im „Journal of Experimental Social Psychology“, online).

Schockiert war man über die Ergebnisse eines Assoziationstests bei zweisprachigen Versuchspersonen: Ein und dieselbe Person, die innerhalb weniger Minuten den gleichen Test erst in der einen und danach in der anderen Sprache ausführte, erzielte ein derart gegensätzliches Resultat, dass man hier nur noch von einem Dr.-Jeckyll-und-Mr.-Hyde-Syndrom sprechen kann. Das ist, wie wenn ein guter Freund auf Englisch behaupten würde, er sei Vegetarier, und sich dann auf Französisch als Châteaubriand-Liebhaber – aber bitte ganz blutig – outet!

Kurz: Ein zweisprachiger Mensch kann seine soziale Welt, je nach Sprachkontext, also auf unterschiedliche Art wahrnehmen. Wechselt er die Sprache, können – ohne dass er sich dessen bewusst ist – Abneigungen entstehen oder verschwinden. So gesehen vermittelt eine Sprache neben der linguistischen auch eine kulturelle Zugehörigkeit. Wir übersetzen in 33 Sprachen soziokulturell korrekt und professionell für Bilingues, Trilingues und Menschen wie du und ich, die bloss eine Sprache sprechen: www.usg.ch

Newsletter Übersicht ...

Übersetzen mit Bedacht

Oder warum Weiss nicht gleich Weiss ist. Bei uns in Europa und in der arabischen Welt steht die Farbe Weiss für Reinheit und Unschuld. In Asien bedeutet sie Trauer und Tod. Abbildungen von nackter Haut sind in Europa gang und gäbe und gänzlich unproblematisch. In China hingegen ist das Abbilden von nackten Schultern ein Tabu, so wie in Taiwan keine nackten Fusssohlen gezeigt werden dürfen. Selbst Produktenamen können nicht überall einheitlich verwendet werden: Tschibo heisst auf Japanisch Tod! Ein schlechter Name für eine Kaffeemarke. Und Persil bedeutet auf Französisch Petersilie. Aus diesem Grund wird das Waschmittel Persil in Frankreich zu Le Chat, die Katze. Wir finden, in allen Fällen sollten Sie das Übersetzen den Profis überlassen, denn sonst kann es ganz schnell in die Hose gehen.

Newsletter Übersicht ...

100 Wörter rückübersetzt von Peter Ramsauer

  • Der CSU-Politiker setzt sich für die Rückübersetzung von Anglizismen in die deutsche Sprache ein. Unten eine kleine Auswahl aus seiner Liste. Das Problem von Anglizismen liege, so Ramsauer, nicht wirklich in den mangelnden Kenntnissen der deutschen, sondern vielmehr der englischen Sprache. Wir und der Verein Deutsche Sprache (VDS) unterstützen diese Initiative des Ministers! Hier ein paar Beispiele, die wir gut finden:
  • Laptop – Klapprechner
  • Tickets – Fahrscheine
  • Flipchart – Tafelschreibblock
  • Car-Sharing – Gemeinschaftsauto
  • Gigaliner – Lang-LKW
  • Task Forces – Projektgruppen
  • Inhouse Meetings – Hauseigene Seminare
  • Advisory Board – Beirat
  • Beamer – Datenprojektor
  • Deadline – Abgabetermin

Der Politiker hat noch viel Arbeit vor sich, denn auch bei der Deutschen Bahn gibts noch einiges zu tun. So müsste der “Service Point” in “Informationsstelle” zurückgetauft werden und aus “call a bike” könnte “Fahrradvermietung” werden. Ansonsten können Sie im Zweifelsfall uns fragen: www.usg-stuttgart.de

 

Newsletter Übersicht ...

© Copyright 2012 usg.ch. All rights reserved. Powered by easyclick® – die Internetagentur der Schweiz.
Up